Logo Tag des Einbruchsschutzes 2016

Nach jahrelangem Rückgang steigen die Fallzahlen des Wohnungseinbruchdiebstahls auch in Nordrhein-Westfalen seit 2009 wieder an. Allein im Jahr 2015 wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik 9.568 Fälle mehr erfasst als im Vorjahr, ein Plus von 18,1% Prozent. Die Gefahr, Opfer eines Wohnungseinbruchs zu werden, ist in Nordrhein-Westfalen aufgrund der besonderen Infrastruktur hoch. In Nordrhein-Westfalen leben auf einer Fläche von ca. 34.000 km² ca. 18 Millionen Menschen. Zudem befinden sich 29 der 79 deutschen Großstädte in Nordrhein-Westfalen. Die Region Rhein-Ruhr mit ca. 10 Million Einwohnern ist eine der 30 größten Metropolregion der Welt. Zu den Erfahrungssätzen der Kriminalgeographie gehört die Erkenntnis, dass das Kriminalitätsaufkommen in Großstädten durchschnittlich höher ist als in kleineren Städten und ländlichen Gebieten. Großstädte bieten aufgrund ihrer Strukturen mehr Tatgelegenheiten auf engem Raum als kleinere Orte und begünstigen durch ein hohes Maß an Anonymität zudem die Begehung von Straftaten.

Unter dem Motto "Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit" findet jährlich am Tag der Zeitumstellung, wenn die mitteleuropäische Sommerzeit endet, der „Tag des Einbruchsschutzes“ statt.

Nutzen auch Sie die dadurch gewonnene zusätzliche Stunde, um sich über Einbruchschutz zu informieren und die Sicherheitsempfehlungen der Polizei in Ihrem Alltag umzusetzen. Ohne Ihre Aufmerksamkeit und die schnelle Bereitschaft, Auffälligkeiten der Polizei zu melden, sind Festnahmen der Tatverdächtigen oftmals nicht möglich. In 43,7 % der Fälle blieb es im Jahr 2015 in Nordrhein-Westfalen beim Einbruchsversuch. Durch richtiges Verhalten und entsprechende Sicherungstechnik können viele Einbrüche verhindert und aufgeklärt werden.

Wertvolle Verhaltenstipps, wie Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus am besten sichern, hat das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen in einem Flyer für Sie zusammengefasst. Die Kurzfilmreihe „Die Elster. Ein Profi-Einbrecher packt aus“ informiert zudem unterhaltsam über die Möglichkeiten der Einbruchsprävention. Die dokumentarisch angelegte Serie begleitet den fiktiven Einbrecher „Die Elster“ auf seinen chaotischen Streifzügen und zeigt auf, wie leicht es mitunter ist, sich Zutritt zu scheinbar sicheren Immobilien zu verschaffen. Weitere wertvolle Hinweise finden Sie zudem auf der Internetseite www.k-einbruch.de.