Abschlussveranstaltung Quelle: LKA NRW

Begeisterung und Staunen löste die Abschlussveranstaltung zum Themenjahr 2016 des Landespräventionsrates bei den Trägerinnen und Trägern der Projekte des Monats aber auch bei den Mitgliedern des LPR aus.

Mit einer feierlichen Abschlussveranstaltung nutzte der Landespräventionsrat NRW am 16. Februar 2017 die Gelegenheit, sich bei den Personen die hinter den zwölf Projekten des Monats stehen zu bedanken und ein Kennenlernen zu ermöglichen. Der Fokus der Informationsveranstaltung lag dabei auf der Bekämpfung von Kriminalität durch moderne Technik. Das Landeskriminalamt war hierfür als Veranstaltungsort besonders geeignet.

Interessantes aus dem LKA
Nach einer Begrüßung durch den Vorsitzenden des Landespräventionsrates, Herrn Professor Jochen Dieckmann, führte der Vorsitzende des Landeskriminalamtes, Uwe Jacob, mit seinem Grußwort in die zahlreichen Tätigkeitsfelder und anspruchsvollen Aufgaben des Landeskriminalamtes ein.
Im Anschluss hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Abschlussveranstaltung die einmalige Gelegenheit, in den nachfolgend aufgeführten vier Stationen die Arbeit des Landeskriminalamtes teils im Echtbetrieb zu sehen und Hintergründe zu erfahren:

  • Mobil-Forensik

  • Cybercrime-Kompetenzzentrum

  • Daktyloskopie

  • Waffensammlung

Bei einem gemeinsamen Abendessen bestand zudem die Möglichkeit eines näheren Kennenlernens und einer weiteren Vernetzung der Akteurinnen und Akteure im Bereich der Prävention.

Themenjahr 2016
Das Anliegen des LPR war es, sämtliche Aspekte der Präventionsarbeit und der Arbeit mit Betroffenen zu dem Thema „Gewalt im sozialen Nahraum“ zu beleuchten und die Opfer der im familiären und sozialen Umfeld stattfindenden Gewalt in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Dies ist dank der herausragenden Arbeit der zwölf Projekte des Monats gelungen. Erst die Arbeit solcher gemeinnütziger Organisationen und das ehrenamtliche Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger macht es möglich, für einen respektvollen Umgang der Menschen miteinander zu sorgen und durch Präventionsmaßnahmen Kriminalität in unserer Gesellschaft vorzubeugen.

Weitere Informationen