Bex Harald Bex

Harald Bex
Rechtsanwalt - Westdeutscher Handwerkskammertag

"Als Strafverteidiger ist Prävention Kriminalprävention und die Aufgabe sich aus anwaltlicher Sicht mit der möglichen Vermeidung der Entstehung der Kriminalität auseinanderzusetzen."

leeres Profilbild

Michael Bischoff
Staatskanzlei des Landes NRW

 

Both# Barbara Both
Barbara Both

Ministerialrätin beim Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales

"Als Referatsleiterin in der Integrationsabteilung des Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen und als Volljuristin geht es mir bei dem Thema Prävention, um die Gestaltung einer gerechten Gesellschaft, die von gegenseitiger Akzeptanz und Anerkennung geprägt ist. Dabei kommt einer zielgerichteten Integrationsarbeit ein besonderer Stellenwert zu. Gleiche Teilhabe- und Partizipationsmöglichkeiten aller Menschen sind die maßgeblichen Voraussetzungen für ein friedliches Zusammenleben."

Marco Düsterwald Marco Düsterwald
Marco Düsterwald

Referent für politische Bildung, erweiterte Lernwelten und Öffentlichkeitsarbeit beim Landesverband der Volkshochschulen von NRW e.V.

"Unsere Gesellschaft funktioniert durch die aktive Teilhabe der Menschen, die in ihr leben. Grundlage dieser Teilhabe ist Bildung. Durch die Vermittlung und Erarbeitung von Wissen und Werten kann ein großer Beitrag zur Prävention geleistet werden."

leeres Profilbild

Dr. Thomas Endres
Vorsitzender des Präsidiums VOICE-Bundesverband der IT-Anwender e.V.

 

Günther (2) Dr. Jörg-Michael Günther

Dr. Jörg-Michael Günther
Ministerialrat im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW

"Bei der Vorbeugung von Straftaten sind Themen wie Bildung und die Sensibilisierung für Gefahren von zentraler Bedeutung. Frühe Umweltbildung kann z.B. ein Baustein gegen spätere Umweltkriminalität sein, Informationen über unseriöse Firmenpraktiken ein wichtiger Beitrag zum Verbraucherschutz. Persönlich engagiere ich mich seit vielen Jahren ehrenamtlich im Bereich Strafrecht bei der Kölner Kinderuniversität. In Strafprozessen über Märchenfiguren wird das Rechtsgefühl der Kinder geschärft. Gleichzeitig bekommen sie auf spielerische Art Informationen über unser Straf- und Wertesystem, was auch präventive Aspekte hat."

Gutknecht2017

Sebastian Gutknecht
Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Nordrhein-Westfalen e.V.

"Der Kinder- und Jugendschutz setzt auf die Partizipation und Förderung der Eigenverantwortung von jungen Menschen. Diese sollen in einem sozialen, friedferitgen und respektvollen Klima mit positiven Vorbildern aufwachsen. Prävention bedeutet für uns, Kinder und Jugendliche über Gewaltphänomene aufzuklären und sie für Risiken zu sensibilisieren. Sie sollen befähigt werden, mit Konflikt- und Gewaltsituationen umzugehen und Handlungssicherheit erlangen."

Dr. Antonius Hamers Dr. Antonius Hamers

Dr. Antonius Hamers
Direktor des Katholischen Büros NRW

"Nach dem christlichen Menschenbild ist der Mensch ist der Mensch mit Vernunft begabt, das Gute zu tun, und hat zugleich die Freiheit sich gegen das Gute zu wenden. Eine gute Prävention unterstützt Menschen dabei, sich für das gute Handeln zu entscheiden. Dazu beizutragen ist für mich ein Aspekt der Nächstenliebe."

leeres Profilbild

Holger Harpering
Referatsleiter im Ministerium für Schule und Bildung NRW

 

leeres Profilbild

Sabine Heinzel
Referatsleiterin Verbundreferat ÖPNV im Verkehrsministerium NRW

"Prävention bedeutet, die Entstehung von Kriminalität an der Wurzel zu packen. Dazu gehören ein aufmerksames Miteinander der Bürgerinnen und Bürger in einer offenen und sozial ausgewogenen Gesellschaft ebenso wie begleitende Signale und Maßnahmen des Staates. Im ÖPNV und SPNV, der in kommunaler Aufgabenträgerschaft organisiert ist, setze ich als für den Betrieb zuständige Referatsleiterin im Ministerium für Verkehr NRW  auf beiden Ebenen an: Mittels gemeinsamer Kampagnen mit der Verkehrsbranche schärfen wir Bewusstsein und Aufmerksamkeit der Bevölkerung; mit pilothafter Förderung von konkreten Sicherheitsmaßnahmen (Bsp.: Verfügungsteams in den Zügen) loten wir Möglichkeiten der Erhöhung der objektiven und subjektiven Sicherheit aus."

Hendriks (2) Heiko Hendriks

Heiko Hendriks
Beauftragter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen für die Belange von deutschen Heimatvertriebenen, Aussiedlern und Spätaussiedlern

"Mein Motto lautet: Prävention ist der Schlüssel dazu, zu handeln, bevor etwas passiert ist. Merkmale einer guten Präventionsarbeit sind ein zielgruppenorientiertes Vorgehen. "

leeres Profilbild

Dr. Frank Hensel
Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege des Landes NRW

 

leeres Profilbild

Diane Jägers
Leiterin der Abteilung Gleichstellung im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung

 

215_5787 Jürgen Jentsch
Jürgen Jentsch

Stellvertr. Vorsitzender der Landesseniorenvertretung Nordrhein-Westfalen

„Prävention hat mich mein Leben lang begleitet. Das liegt vielleicht auch daran, dass der Respekt vor Anderen, egal welcher Hautfarbe, welcher Nationalität oder welcher Religion mein Leben geprägt und insbesondere in der politischen Auseinandersetzung zum Ziel geführt hat.“

Keller Dr. Stephan Keller
Dr. Stephan Keller
Stadtdirektor der Stadt Köln - Vertreter für den Städtetag NRW

"Kriminalprävention hat eine lange Tradition. Es ist wichtig, ein breites Netzwerk von Zivilgesellschaft und staatlichen Akteuren aufzubauen und gemeinsam dauerhaft an den lokalen Präventionsthemen zu arbeiten. Neben dem regelmäßigen fachlichen Austausch ist es wichtig, praktische Maßnahmen zu erarbeiten und umzusetzen. Insbesondere die Kommunen können diesen Anforderungen auf besondere Weise gerecht werden. Die kommunale Aufgabenstruktur liefert viele Anknüpfungspunkte zu krimialpräventiven Themenfeldern, beispielsweise im Rahmen der städtebaulichen Gestaltung oder der Implementierung gewaltpräventiver Projekte in der Jugend- und Schularbeit, und hat hierfür die entsprechenden Handlungsmöglichkeiten."

keltek_tayfun Tayfun Keltek
Tayfun Keltek

Vorsitzender des Landesintegrationsrates NRW

"Soziale Ungleichheit und fehlende politische Partiziption können den Nährboden für Kriminalität bilden. Bezogen auf die Migrantinnen und Migranten in Nordrhein-Westfalen bildet die Grundlage für Prävention von Kriminalität die Möglichkeit, demokratische Grundrechte auszuüben. Erst durch die Anerkennung als gleichberechtigte Mitglieder der Gesellschaft kann eine Identifikation mit unserem Grundgesetz, mit den Gesetzen in unserer Gesellschaft erfolgen. Ein weiterer Grundpfeiler der Prävention besteht in der Wertschätzung der Identität der Migrantinnen und Migranten. Diese muss schon im Elementarbereich wie auch in der Primarstufe Bestätigung erhalten, indem die Potentiale von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund wahrgenommen werden - insbesondere das der Zweisprachigkeit. Die Zweisprachigkeit wird durch die Aufwertung und die Anwendung der Herkunftssprachen von Kindern und Jugendlichen in Kindergärten und Schulen realisiert. Durch diese Maßnahmen muss der sozialen und politischen Ausgrenzung von Menschen mit Migrationshintergrund endlich entgegengewirkt werden."

Dieter Kretzer Dieter Kretzer

Dieter Kretzer
Leitender Kriminaldirektor beim Landeskriminalamt NRW

"Wir wollen, dass Sie sicher leben!

Sicherheit und der Schutz vor Straftaten stellen ein Grundbedürfnis des Menschen dar. Sie sind wesentlich für das Zusammenleben in einer freiheitlich demokratischen Gesellschaft. Nur mit einem hohen Maß an Sicherheit ist ein freiheitliches Miteinander in einer offenen Gesellschaft möglich.

Im Interesse der Sicherheit für die Menschen müssen alle gesellschaftlichen Kräfte wie Polizei, Justiz, staatliche und nicht staatliche Träger der Sozialarbeit, Interessenvertretungen der Gewerkschaften und der Wirtschaft wie auch der Verbände eng und partnerschaftlich zusammen arbeiten. Jede Behörde und jede Institution bringt ihre spezifische Kompetenz, wie auch ihr spezielles Wissen ein und trägt so zum gemeinsamen Erfolg bei. Der Landespräventionsrat bringt die Repräsentanten der Organisationen in einem Netzwerk der Sicherheit zusammen und schafft so die gemeinsame Plattform für diese Zusammenarbeit.

Als Abteilungsleiter im Landeskriminalamt NRW freue ich mich, Wissen und Expertise aus der Polizeiarbeit im Allgemeinen und der polizeilichen Kriminalprävention im Speziellen einbringen zu dürfen und Teil dieses Netzwerks zu sein.

Gemeinsam stark für Sicherheit!"

Kreuer (2) Udo Kreuer

Udo Kreuer
Chefredakteur / stellv. Programmdirektor Radio NRW

"Vor allem in der Prävention spielt der Bereich Kommunikation eine wesentliche Rolle, da es hier schwerpunktmäßig um die Vermittlung von Informationen und Aufklärung geht. Das ist auch Aufgabe der Medien. Kompetenzen schaffen und vermitteln, um Menschen in die Lage zu versetzen in den verschiedensten Bereichen des Lebens Risiken reduzieren zu können, stehen hier für mich im Vordergrund."

leeres Profilbild

Claudia Middendorf
Landesbehindertenbeauftragte NRW

 

leeres Profilbild

Michael Neumann
Landessportbund NRW e.V.

 

Oppermann (2) Martin Oppermann

Martin Oppermann
Ministerium für Schule und Bildung

"Zu meinem Aufgabenbereich gehören u. a. Grundsatzfragen der Gewalt- und Extremismusprävention. Darüber hinaus bin ich als schulischer Krisenbeauftragter NRW für die Unterstützung von Schulen in Krisensituationen zuständig. Demokratiebildung und eine frühe Prävention sind Kernanliegen für eine gelingende Bildungsarbeit."

Rychter (2) Alexander Rychter

Alexander Rychter
Verbandsdirektor des Verbandes der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (VdW) Rheinland Westfalen

"Sicherheit ist ein Grundbedürfnis, insbesondere die Sicherheit in den eigenen vier Wänden sowie im heimischen Wohn- und Stadtquartier. Die Wohnungs- und Immobilienunternehmen räumen dem Sicherheitsgefühl ihrer Mieter  bzw.  Genossenschaftsmitglieder eine hohe Priorität ein. Wir wissen heute, dass insbesondere die Sensibilisierung der Anwohner erheblich zur Abschreckung von Einbrechern beiträgt. Zudem werden Straftäter entmutigt, wenn sie beim Einbruchsversuch etwa durch Fenster und Türen mit erhöhten Widerstandsklassen aufgehalten werden. Die Wohnungsgesellschaften und -genossenschaften engagieren sich daher für Einbruchsschutz und die Vermeidung von Angsträumen in ihren Wohnanlagen und haben ein starkes Interesse an der Zusammenarbeit etwa mit Sicherheitsbehörden und anderen Akteuren."

Schayen (2)

Karl-Heinz Schayen
WEISSER RING e.V.

Schürmann Dieter Schürmann
Dieter Schürmann
Landeskriminaldirektor - Ministerium des Innern des Landes NRW

"Sicherheit ist ein elementares Grundbedürfnis des Menschen und ein wesentlicher Bestandteil der Lebensqualität. Hierzu leistet die Polizei im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrages zur Gefahrenabwehr und Strafverfolgung einen wesentlichen Beitrag. Die polizeiliche Kriminalprävention ist im Wesentlichen auf die direkte Abwehr sozialschädlichen Verhaltens tatbereiter Personen und auf die Reduzierung von Tatgelegenheiten ausgerichtet. Nachhaltige Kriminalprävention, die alle Lebensbereiche erreicht und auf die Reduzierung von Kriminalität abzielt, muss aber gerade deshalb auch als gesamtgesellschaftliche Aufgabe wahrgenommen werden. Denn: Allein eine auch noch so erfolgreiche Strafverfolgung kann die durch Straftat entstandenen Schäden nicht wieder gut und für die Opfer schon gar nicht ungeschehen machen. Einen Schlüsselrolle nimmt hierbei der Landespräventionsrat ein, der als unabhängiges Beratungsgremium der Landesregierung die Fachkenntnisse verschiedener Ressorts mit dem spezifischen Engagement und dem Know How weiterer gesellschaftlicher Institutionen und Verantwortungsträger bündelt, um Kriminalität zu reduzieren und das Sicherheitsgefühl der Menschen zu stärken."

leeres Profilbild

Maria Springenberg-Eich
Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW

Kirchenrat Weckelmann Dr. Thomas Weckelmann

Kirchenrat Dr. Thomas Weckelmann
Beauftragter der Evangelischen Kirchen bei Landtag und Landesregierung von Nordrhein-Westfalen

„Prävention, insbesondere vor Gewalt, gehört zu den wichtigsten Anliegen von Politik, Gesellschaft und Kirche. Als evangelischer Theologe engagiere mich daher auch im Landespräventionsrat NRW, um dieses Anliegen an vielen Stellen in NRW zu unterstützen. Prävention hilft uns allen und stärkt die Menschen, die in vielen hervorragenden Projekten vor Gewalt geschützt werden oder Gewalterfahrungen verarbeiten können. Prävention will unsere Gesellschaft und unserer Gemeinschaft ein Stückchen besser und menschenfreundlicher machen. Das verbindet das Anliegen der Prävention mit der christlichen Botschaft.“

Wohland (2) Andreas Wohland
Andreas Wohland

Städte- und Gemeindebund NRW

"Prävention vor Kriminalität ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Die Städte und Gemeinden sind in vielfältiger Weise mit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung betraut. Sie nehmen diese Verantwortung wahr, sind aber auch das Zusammenspiel mit Polizei, Justiz und vielfältigen gesellschaftlichen Gruppen angewiesen. Auch das Phänomen der Gewalt gegen Einsatzkräfte und Politiker ist eine wachsende Herausforderung."

Zander-Hayat (2) Helga Zander-Hayat
Helga Zander-Hayat

Leiterin des Bereichs Markt und Recht der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V.

"Nur diejenigen Verbraucherinnen und Verbraucher, denen die Gefahren bekannt sind, die die Nutzung des Internets mit sich bringen kann, können die Fallstricken der digitalen Welt vermeiden und sich datensensibel, sicher und gefahrenvermeidend im Netz bewegen. Wissensvermittlung und Aufklärung spielt hier eine entscheidende Rolle, um das erforderliche Gefahrenbewusstsein zu schaffen und eine grundlegende individuelle Konsum- und Medienkompetenz wie auch die notwendigen Fähigkeiten zu erlangen, um sich weitestgehend sicher im Netz bewegen und konsumieren zu können. Daher unterstützt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen die Aktivitäten des Landespräventionsrats und wirkt selbst durch Verbraucherinformation, Verbraucherbildung und Verbraucherberatung daran mit, Verbraucherinnen und Verbraucher präventiv vor Internetund Computerkriminalität zu schützen."

Zinkann (2) Daniela Zinkann
Daniela Zinkann

Deutscher Gewerkschaftsbund Bezirk NRW

"Die beste Prävention ist die Investition in einen handlungsfähigen Staat und in gute öffentliche Infrastruktur. So können unabhängig von Wohlstand und Herkunft des Einzelnen, Güter wie Bildung und Entwicklungschancen, Arbeit, Wohnraum, Sicherheit und Rechtsschutz gleich verteilt werden. Das führt zu einer friedlicheren Gesellschaft mit weniger Spaltung."

Zwicker Dr. Kai Zwicker
Dr. Kai Zwicker

Landrat Kreis Borken - Vertreter für den Landkreistag NRW

"Prävention ist ein sehr wichtiger Baustein zur Bekämpfung und Verminderung von Kriminalität. Prävention hilft, damit Kriminalität erst gar nicht entsteht."